Historische Gruppe St. Sebastian Bruderschaft 1490
Brücke der Erinnerung bis ins Mittelalter


Nachdem sich die St. Sebastian Bruderschaft am 28.04.2007 in ihrer außerordentlichen Generalversammlung einstimmig zur Bildung und Präsentation einer historischen Gruppe der St. Sebastian Bruderschaft entschlossen hat, war diese historische Gruppe nach 5 Wochen präsent.

"Gründungsbesprechung"

Am Sonntag, 10.06.2007, hat sich diese Gruppe der Öffentlichkeit beim Schützenausmarsch der St. Sebastian Bruderschaft präsentiert. In ihren mittelalterlich nachempfundenen Gewandungen in den Farben der Bruderschaft, mit Eisenhüten und verschiedenen Stangenwaffen, stellt diese Gruppe ein anschauliches Stück Geschichte der St. Sebastian Bruderschaft und damit auch ein Stück Stadtgeschichte der Stadt Büren dar.

Der verstorbene Bruno Bange beschreibt die St. Sebastian Bruderschaft in seinem Aufsatz im Buch des Heimatvereins zur 800-jährigen Stadtgeschichte der Stadt Büren als "eine besondere Organisation, deren Mitglieder in Zeiten der Gefahr den Kern der Verteidiger zu bilden berufen waren", also "Schützen" im ursprünglichen Wortsinn. Weiterhin beschreibt Bruno Bange die St. Sebastian Bruderschaft als eine "Brücke der Erinnerung bis ins Mittelalter".

Diese Brücke der Erinnerung beschreiten bis jetzt 8 gestandene Mitglieder der St. Sebastian Bruderschaft, wobei zwei dieser Mitglieder die historische Böllerkanone der St. Sebastian Bruderschaft bedienen und betreuen.

Bei einem Fototermin vor altertümlichen Hintergrund präsentierte sich diese Gruppe erstmals der Öffentlichkeit und möchte ein Stück Geschichte der traditionsreichen St. Sebastian Bruderschaft vermitteln.

zurück